Andreas Futter

Seit die ersten drei Skulpturen des Wegs 2002 aufgestellt wurden, konnte sich der Förderverein Straßdorf auf zahlreiche Helfer und Sponsoren verlassen. Die „Wege zur Kunst“, wurden initiiert von Wolfgang Hämmerle mit dem Ziel einen Rundgang durch die Gmünder Kunst des 20. und beginnenden 21. Jahrhunderts zu schaffen. Die Wege gewähren  damit einen Überblick über die regionale und überregionale Entwicklung der Kunstgeschichte der letzten 100 Jahre.

Vor der großartigen Kulisse des Albtraufs wurden schrittweise 11 Skulpturen von bedeutenden Gmünder Bildhauern aufgestellt. Nun soll zum 750jährigen Dorfjubiläum, das Straßdorf 2019 feiert, die 12. Skulptur des ortsansässigen Künstlers Andreas Futter mit dem Titel "Weitblick" folgen. Sie wäre als weitere Skulptur ein krönender Abschluss im Rahmen der "Wege zur Kunst" in Straßdorf.
Damit setzen die "Wege zur Kunst" ein besonderes und bleibendes kulturelles Zeichen für Straßdorf. Vor der prächtigen Kulisse der drei Kaiserberge bietet die bildhauerische Tradition über mehrere Generation hinweg einen weiteren Anziehungspunkt auf einem wunderschönen Teil des Remstalwanderwegs. 

Crowdfunding für die zwölfte Figur des Straßdorfer Skulpturenpfads -
unterstützt durch die VR-Bank Ostalb

Unser neuestes Projekt will der Förderverein Straßdorf u.a. durch die Crowdfunding-Plattform der VR-Bank Ostalb eG finanzieren.

Über eine Unterstützung durch Ihre Spende würden wir uns freuen. Bei einer Spende zwischen 5 und 25 Euro verdoppelt die Bank jeweils einmalig den Betrag.
So funktioniert es:
1. Link aufrufen: www.vrbank-ostalb.viele-schaffen-mehr.de/reiterbild
2. Im rechten Feld den Geldbetrag eingeben und ausführen über "Projekt jetzt unterstützen"
.

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.vrbank-ostalb.viele-schaffen-mehr.de
Unser herzlichen Dank für die Unterstützung gilt der VR-Bank Ostalb!
Weitblick